Kreativkurse


Schon während meines Studiums habe ich begonnen in Senioreneinrichtungen mit demenziell erkrankten Menschen, bei der Lebenshilfe mit Schwerstbehinderten und auch in meinem Atelier für Kinder Kurse zu geben. In diesen Kursen ging es weniger darum zeichnen oder malen zu lernen, als viel mehr darum etwas auszudrücken, was in der Seele der Menschen ausgedrückt werden wollte.

Dabei habe ich auch Musik & Bewegung & Tanz als mögliche Inspiration angeboten. Sehr viel habe ich von den alten Menschen gelernt: nämlich ganz im Moment zu sein und alles das, was ich an Konzepten gelernt hatte, hinter mir zu lassen und mich auf den Menschen ein zu lassen, der da vor mir sitzt. Auf seine Ressourcen zu schauen und in die Zwischenräume. Nämlich das, was zwischen mir und den Teilnehmern, den Teilnehmern untereinander und zwischen Mensch und Papier passiert.

Diese Haltung ist mir wichtig und ich habe sie bis heute.

 

 

Im Moment keine Kurse